Alleinerzieher/Alleinverdienerabsetzbetrag

Worum geht´s?
Erfüllt ein Antragssteller die notwendigen Voraussetzungen, besteht Anspruch auf Geltendmachung steuerlicher Erleichterungen mit festgelegten Eurobeträgen und Staffelung pro Kind.

Wer ist betroffen?
Alle steuerpflichtigen Personen, die die rechtlichen Voraussetzungen erfüllen.

Voraussetzungen/Gültigkeit
Der Gesetzgeber versteht historisch unter einem Alleinerzieher eine Person, die für mindestens ein Kind und mehr als sechs Monate Familienbeihilfe bezogen hat und alleine lebt, somit also in keiner (Ehe-) Lebensgemeinschaft.
Für einen Alleinverdiener gelten sinngemäß die gleichen Regeln, ergänzt um die Voraussetzung einer (Ehe-) Lebensgemeinschaft mit einem unbeschränkt steuerpflichtigen Partner. Darüber hinaus sind in diesem Fall noch Einkommensgrenzen zu berücksichtigen, der jeweilige Lebenspartner darf pro Jahr nicht mehr als EUR 6.000 verdienen!
Der Alleinverdienerabsetzbetrag steht pro (Ehe-) Partnerschaft immer nur einmal zu! Erfüllen also beide Partner die gesetzlichen Anspruchsberechtigungen, bekommt den AVAB der Besserverdiener, im unwahrscheinlichen Fall von gleich hohen Einkünften der haushaltsführende (Ehe-) Partner.

Wie viel ist das in EUR?
Gegenwärtig werden für das erste Kind EUR 494, bei zwei Kindern EUR 669 und für jedes weitere Kind zusätzliche EUR 220 berücksichtigt.

Wie komme ich dazu/Was ist zu tun?
Die Meldung des Anspruchs auf AVAB oder AEAB kann entweder über den Dienstgeber erfolgen (Formular E 30) oder im Zuge der Arbeitnehmerveranlagung/Einkommensteuererklärung geltend gemacht werden.

Schreibe einen Kommentar