Handwerkerbonus

Worum geht´s?
Für Arbeitsleistungen zur Erhaltung, Renovierung und/oder Modernisierung von bestehendem Wohnraum (Haupt-oder Nebenwohnsitz) kann der Handwerkerbonus beantragt werden.

Wer ist betroffen?
Gilt für alle österreichischen Privatpersonen.

Voraussetzungen und Gültigkeit
– Die Arbeitsleistung/en muss/müssen bis spätestens 31.12.2015 erbracht und abgeschlossen sein
– Die Rechnung muss entsprechend Umsatzsteuergesetz ausgestellt und die Arbeitsleistung gesondert ausgewiesen sein
– Der Rechnungsbetrag muss mindestens EUR 200,00 betragen und
– die Zahlung muss nachweisbar mittels Banküberweisung auf das Konto des Rechnungsstellers erfolgen

Wie viel ist das in EUR?
Die Förderung beträgt 20% der förderbaren Kosten (Arbeitsleistung ausgenommen Materialkosten) von maximal EUR 3.000,00 ohne USt. Der höchste Bonus beträgt daher EUR 600,00 pro Kalenderjahr und Wohnobjekt.

Wie komme ich dazu/Was ist zu tun?
Alle geforderten Antragsunterlagen sind gesammelt an eine Bausparkassenzentrale zu übermitteln. (ABV Bausparen, Bausparkasse der öst.Sparkassen AG, Raiffeisen Bausparkasse, Bausparkasse Wüstenrot) – Anträge können auch bei einer zum Vertriebsnetzwerk der Bausparkassen gehörenden Filiale zur Weiterleitung abgegeben werden

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Liebe Frau Bracek-Dollensky!

    Ich finde Ihre Beiträge auch sehr spannend, da ist ab und zu sogar für mich als Pensionistin etwas Wissenswertes dabei! Nur weiter so und lieben Gruß aus Graz,

    Ihre Margareta Seewald

    • Liebe Frau Seewald,

      vielen lieben Dank für Ihr Feedback und ja stimmt, der Handwerkerbonus kann auch für Sie ein sinnvoller Tipp sein, zum Beispiel beim Renovieren und Erneuern im Eigenheim.

      Auch Ihnen beste Grüße nach Graz, Birgit Bracek-Dollensky

  2. Hallo Birgit ☺️
    Mir gefällt dein Blog, er ist super informativ ,…
    Hätte da ne Frage zum Heimwerkerbonus,….
    Gilt diese Regel auch bei einer Thermenreparatur?
    Glg
    Natalie

    • Servus Natalie!

      Vielen Dank für deine Frage, du sprichst damit ein interessantes Detail dieser Förderung an, das ich gerne beantworte.
      Die Reparatur und/oder Erneuerung einer Therme fällt nach den Bestimmungen des Gesetzgebers ganz klar unter die Rahmenbedingungen dieser Förderung (Erhaltung & Renovierung). Zu beachten ist dabei aber natürlich, dass nur die reine Dienstleistung (und dazu gehören auch eventuelle Kosten für die Anreise des Monteurs!) gefördert werden! Materialkosten können ebensowenig geltend gemacht werden wie beispielweise Aufwände für Entsorgung oder ähnliches!
      Darüber hinaus gelten selbstverständlich auch in diesem Fall die in unserem Blog dargestellten Regelungen und Voraussetzungen.
      Somit wünsche ich gutes Gelingen und einen raschen Abschluss der notwendigen Arbeiten, auch dir lieben Gruß,

      Birgit

Schreibe einen Kommentar