Golden Handshake

Worum geht´s?
Werden bei Beendigung eines Dienstverhältnisses freiwillige Abfertigungen geleistet, so unterliegen diese sogenannten „Golden Handshakes“ unter bestimmten Voraussetzungen und bis zu gewissen Grenzen einer begünstigten Besteuerung.

Wer ist betroffen?
Alle Dienstnehmer die ihren Dienstvertrag vor dem 01.01.2003 unterschrieben und nicht freiwillig in die neue Mitarbeitervorsorgekasse (MVK) optiert haben.

Voraussetzungen und Gültigkeit
Der begünstigte Steuersatz in Höhe von 6% ist entweder auf diese Golden Handshakes, auf ein Viertel der laufenden Bezüge der letzten 12 Monate, höchstens jedoch auf einen Betrag von EUR 41.850,- (das ist die 9-fache ASVG-Höchstbeitragsgrundlage im Jahr 2015) anzuwenden.

Darüber hinaus ist bei freiwilligen Abfertigungen (alles was über die gesetzliche oder kollektivvertragliche Abfertigung hinaus geht) der begünstigte Steuersatz auf einen Betrag anzuwenden, der von der Dienstzeit abhängt.

Diese gesetzliche Staffelung sieht die begünstigte Besteuerung etwa bei einer nachgewiesenen Dienstzeit von 3 Jahren für einen Betrag von 2/12 der Bezüge der letzten 12 Monaten, bei einer Dienstzeit von 25 Jahren für einen Betrag von 12/12 der Bezüge der letzten 12 Monate vor. Der maximal begünstigte Betrag liegt im Jahr 2015 bei EUR 13.950 pro Monat (das ist die 3-fache ASVG Höchstbeitragsgrundlage)

Wieviel ist das in Euro?
Im Ergebnis führt das daher zu einem maximal begünstigten Abfertigungsbetrag in Höhe von EUR 209.250 (3 Monatsbezüge der dienstzeitunabhängigen Begünstigung oder max. EUR 41.850 zuzüglich 12/12 des letzten Jahresbezuges gedeckelt mit EUR 13.950 pro Monat). Sollten bereits während der Dienstzeit Abfertigungen ausgeschüttet worden sein, kürzen diese das berechnete und steuerlich begünstigte Ausmaß!

Wie komme ich dazu/Was ist zu tun?
Die Abfertigung wird IMMER über die Lohnverrechnung abgerechnet!
Fallen Sie unter das System „Abfertigung neu“ (Anstellung ab 01.01.2003), dann werden alle etwaige freiwilligen Abfertigungen mit dem progressiven Einkommensteuertarif besteuert!

Aus Sicht des Arbeitgebers sind freiwillige Abfertigungen, die beim Dienstnehmer nicht mehr dem begünstigten Steuersatz von 6% unterliegen, gänzlich nicht von der Steuer absetzbar! Trotz betrieblicher Veranlassung und tatsächlicher Zahlung der Beträge können diese steuerlich nicht verwertet werden!

Schreibe einen Kommentar